Können Gaston und Orderman koexistieren?

Orderman ist ein in der Gastronomie weitverbreitetes Bestellaufnahme-System. Gaston ist eine digitale Speisekarte. Ist es möglich, die Vorteile beider Produkte im selben Betrieb zu nutzen?

Gaston ist eine Speisekarte, die im Jahr 2017 mit dem Ziel entwickelt wurde, die Wartezeit in Restaurants, Cafés, Bars und anderen Gastro-Betrieben zu minimieren. Mit Gaston ist es für die Gäste möglich, Bestellungen und Zahlungen vorzunehmen oder weiterhin direkt beim Personal zu bestellen und zu bezahlen.

Orderman ist ein Bestellaufnahme-System, das es dem Personal ermöglicht, Bestellungen über ein mobiles Gerät direkt in die Kasse einzugeben. Orderman wurde 1993 entwickelt und ist zweifellos der Marktführer im Bereich der Bestellaufnahme-Systeme.

Servicequalität führt zu Erfolg

Bei Gaston bestellen und bezahlen die Gäste direkt in der App. Das ist praktisch, schnell und sicher, da so keine Bestellungen, aber auch keine Bezahlungen vergessen werden können.

Da bei Orderman das Personal die Bestellungen direkt am Tisch erfassen kann, minimiert sich auch hier die Wahrscheinlichkeit, dass eine Bestellung vergessen wird. Da die Bestellungen digital erfasst werden, ist auch der zusammengefasste Betrag eines Tisches konsistent.

Orderman ist schnell, Gaston ist schneller

Unabhängig vom Ort hat man in der Gastronomie ein Grundproblem: zu viel zu tun, zu wenig Zeit. Die Folgen davon sind Wartezeiten für die Gäste.

Genau diese Wartezeiten sind die Motivation für Gaston. Es war noch nie so einfach: das Handy in die Hand nehmen, einen QR-Code scannen, eine digitale Speisekarte öffnen und direkt bestellen und bezahlen.

Mit Orderman spart sich das Personal den Weg vom Gast zur Kasse, um die Bestellungen einzutippen. Allerdings muss das Personal immer noch von Tisch zu Tisch gehen, um die Bestellung persönlich aufzunehmen. Und dann noch einmal, um die Bezahlung anzunehmen.

Komfort durch Designkonzept

Einer der stärksten Punkte von Orderman sind die Displays. Die mobilen Geräte sind robust und sonnenlichttauglich. Die Arbeit des Personals wird durch das Designkonzept der Bildschirme erleichtert und effektiver gestaltet.

Bei Gaston ist die Benutzeroberfläche intuitiv und unkompliziert gestaltet. Das Designkonzept ist einfach und verständlich, was den Gästen die Nutzung erleichtert.

Vergleich zwischen Gaston und Orderman

Orderman ist ein Produkt mit jahrelanger Erfahrung in der Gastronomie. Es erleichtert die Arbeit des Servicepersonals, ohne dass Nachteile für die Gäste entstehen.

Gaston ist ein innovatives Produkt, das ein hohes Potenzial aufweist. Im Gegensatz zu Orderman steht bei Gaston das Gästeerlebnis im Fokus, während gleichzeitig das Personal entlastet wird. Zur Verbesserung des Bedienkomforts bietet Gaston “Filtern nach Vorlieben” und weitere Funktionen. Gaston kann ausserdem auch für Take Away und Delivery Angebote eingesetzt werden.

Gaston will nicht Orderman ersetzen, sondern eine zusätzliche Option bieten. Gäste, die kein Smartphone nutzen wollen oder lieber beim Personal bestellen, sollen dies weiterhin tun. Gäste nutzen Gaston, wenn sie ohne Wartezeit bestellen und bezahlen wollen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Gaston und Orderman beide die Arbeit in Gastrobetrieben vereinfachen. Die Herangehensweise ist allerdings unterschiedlich. Orderman konzentriert sich auf die Arbeit des Servicepersonals, Gaston konzentriert sich grundsätzlich auf das Erlebnis der Gäste.

Sie können somit Ihren Gästen problemlos beide Optionen bieten: Beim Personal oder über Gaston bestellen. Die Gäste können sogar auf dem einen Weg bestellen und auf dem anderen bezahlen. Mit der optionalen Kassenanbindung bilden Gaston und Orderman ein unschlagbares Team.